Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sprechzeiten


Montag bis Freitag
11 bis 13 Uhr und 
16 bis 19 Uhr.


Um längere Wartezeiten zu vermeiden bitten wir um telefonische Terminvereinbarung.


In dringenden Fällen
Samstag und Sonntag auch von 11 bis 13 Uhr


24-Stunden-Notdienst:
Telefon 08165 61044 und 08165 61045

Endoskopie

Mit Hilfe der Endoskopie (starre und flexible Endoskopie) können wir Spiegelungen von Hohlorganen vornehmen, um z. B. die Ursache von Magen- und Darmerkrankungen, Nasenausfluss oder Husten zu klären. Dabei wird eine Kamera in den Magen und Darm, das Ohr, die Luftröhre oder in die Nase eingeführt. Die Aufnahmen aus dem Inneren des Körpers können auf dem Bildschirm betrachtet und digital aufgezeichnet werden.

Ferner ermöglicht die Endoskopie die gezielte Entnahme von Proben aus den jeweiligen Regionen. Die Spiegelungen helfen uns, Tumore, Bakterien-und Pilzbefall sowie Fremdkörper wie Stöckchen oder Pflanzenteile, die sich in die Nase, Luftröhre oder Speiseröhre bzw. Magen „verirrt" haben, zu erkennen. In vielen Fällen können verschluckte oder eingeatmete Fremdkörper unter endoskopischer Kontrolle entfernt werden. So kann dem Patienten oft eine große Operation erspart werden. Über den Arbeitskanal eines Endoskops können mit Hilfe kleiner Zangen kleine Schleimhautproben entnommen und dann vom Pathologen untersucht werden. Ebenso erfolgt die Abklärung eines Trachealkollapses („Zusammenklappen der Luftröhre“) mittels der Endoskopie.

Diese moderne Technik erlaubt uns eine genaue Diagnosestellung. Selbstverständlich wird das Tier narkotisiert, da heftige Abwehrreaktionen eine endoskopische Untersuchung unmöglich machen würden.